Ältere News

Facebook-Challenge: Der 1. SKC Floß macht mit beim Kaltwasser-Grillen

 

 

Es trug sich zu, dass am 20. März diesen Jahres, ein paar verfrorene Franken von BWH Langenzenn ihren Fackelträger vor dem Grill postierten, um eine Rede zu halten.
Während dieser Rede viel dem guten Mann nicht weniger ein, als uns, dem 1. SKC, den gleichen Qualen auszusetzen wie er in diesem Moment offensichtlich durchleiden musste.

 

Challenge:

 

 

Wir ließen uns daraufhin natürlich nicht lumpen, und erfüllten unsere Aufgabe mit Bravur.

 

Erfüllung:

 

 

 

Die im Video zugesagte Spende übergaben wir bei der letzten Ausschusssitzung im abgelaufenen Vereinsjahr an Patrick Jung und Tobias Kett von den Helfern vor Ort Floß.
In Anlehnung an drei der berühmtesten Söhne von Floß:

„Es war uns ein inneres Zähneklappern“

 

Die im Video zugesagte Spende übergaben wir bei der letzten Ausschusssitzung im abgelaufenen Vereinsjahr an Patrick Jung und Tobias Kett von den Helfern vor Ort Floß.
In Anlehnung an drei der berühmtesten Söhne von Floß:

„Es war uns ein inneres Zähneklappern“

 

 
 
 

Der 1.SKC Floß feiert zwei Meistermannschaften

 

Der 1. SKC Floß hat allen Grund zum Jubeln.


Nachdem man aus Personalmangel den Gang in die niedrigste Spielklasse auf Kreisebene antreten musste, feiert die Damenmannschaft den Aufstieg in die Bezirksliga A Nord.

Die Grundlage dazu legten die Damen bereits am vorletzten Spieltag, als man den bis dahin führenden der Tabelle, BW Moosbach auf eigenen Bahnen in die Schranken verweisen konnte.
Am Sonntag wurde dann beim letzten Spiel der Saison gegen GH Löschwitz 2 die Meisterschaft in der Kreisklasse WEN Nord perfekt gemacht.

Auch die „Zweite“ Mannschaft kann sich über den Meistertitel in der Kreisklasse WEN freuen. Bereits drei Spieltage vor Ende der Saison stand die Truppe von Maximilian Hacker mit 29:1 Punkten uneinholbar an der Tabellenspitze. Darum war auch der erste Fehltritt in der Saison 17/18 zu Hause gegen BW Moosbach zu verschmerzen.

 

 
 

SKC Floß kurz vor doppelter Meisterfeier

 

Die Saison neigt sich ihrem Ende entgegen, und der 1. SKC Floß wird sich wohl am Ende der Spielzeit gleich über zwei Meistertitel freuen können.

 

Allen voran konnte sich die „Zweite“ am vergangenen Wochenende, auswärts gegen den Tabellenzweiten von GH Wernberg mit 1:5 (2179:2151) durchsetzen.
Bester Spieler dieser Partie war Marco Striegl mit 555 Kegeln.
Mit inzwischen sieben Punkten Vorsprung auf den direkten Verfolger bei noch vier ausstehenden Spielen, stehen die Chancen für die Meisterschaft extrem gut.

 

Auch die Damen konnten sich mit einem Kraftakt in der Schlusspaarung zu Hause mit 4:2 (2047:2038) gegen BW Moosbach durchsetzen. Dem bis dahin amtierenden Klassenprimus konnte buchstäblich auf den letzten Kugeln der sicher geglaubte Sieg noch entrissen werden.
Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hatte die Mannschaftsbeste auf Seiten der Flosser Silvia Kromp mit 529 Kegeln.
Damit kann auch die Damenmannschaft bereits in Richtung Meisterschaft schielen. Dafür muss man allerdings noch das letzte verbleibende Heimspiel am 04.03 zu Hause gegen GH Löschwitz gewinnen.

 

Die „Dritte“ konnte das Auswärtsspiel bei der SpVgg Weiden 3 ebenfalls siegreich gestalten.
Beim 2:4 (2117:2126) Erfolg konnte besonders Stefan Hacker mit der Tagesbestleistung von 571 Holz glänzen.

Die „Erste“ hingegen ging inzwischen zum vierten Mal in Folge leer aus. Beim Gastgeber Polizei SV Bamberg kam die Truppe von Horst Dilling nicht über ein 5:3 (3351:3250) hinaus.

 

Zweite Mannschaft immer noch ungeschlagen,
Erste enttäuscht weiterhin mit schlechten Leistungen

Am vergangenen Spieltag gab es für den 1. SKC Floß viel Positives zu bejubeln, leider aber auch den nächsten vermeidbaren Fehltritt der ersten Herrenmannschaft zu beklagen.

Die Dritte konnte zuhause gegen AN Waidhaus einen klaren und zu jeder Zeit ungefährdeten Sieg einfahren. Beim Endstand von 5,5:0,5 (2113:1973) sorgte Stefan Hacker mit 540 Kegeln für die Tagesbestleistung.

Auch die Zweite kann sich nach 13 Spielen weiterhin über den Status „ungeschlagen“ freuen.
So schickte die Truppe von Maximilian Hacker die Gäste vom SKC Altenstadt/WN mit 6:0 (2079:1966) nach Hause. Benjamin Volkmer sorgte mit 533 Kegeln für die Bestleistung der Partie.
Somit stehen die Flosser fünf Spieltage vor Saisonende mit 25:1 Tabellenpunkte mit 5 Punkten Vorsprung immer noch an der Tabellenspitze.

Auch die Damen konnten am Sonntag ihr Heimspiel gegen die Mannschaft von SKC Neuenhammer mit 6:0 (2038:1780) für sich entscheiden. Hier konnte besonders Petra Hacker mit 548 Holz glänzen.

Nichts zu holen gab es für die Gemischte in Eslarn. Dort unterlag man den Hausherren mit 4:2 (1996:1961). Daran konnte auch die starke Vorstellung von Christian Meindl mit 554 Holz nichts ändern.

 

Eine weitere Enttäuschung muss die erste Garnitur des SKC wegstecken. So unterlag man zu Hause dem bis dahin Tabellenletzten vom FSV Sandharlanden deutlich mit 1,5:6,5 (3247:3258)
Die Truppe um Kapitän Horst Dilling wird sich bei dem schweren Restprogramm der Saison deutlich steigern müssen, will man den direkten Kontakt zum Abstiegsplatz noch vermeiden.Auf Seiten der Gastgeber brachten nämlich lediglich Bernd Volkmer und Horst Dilling landesligataugliche Ergebnisse auf die Bahn.

 

Durchwachsene Leistungen seit dem Jahreswechsel

Die erste Garnitur des 1. SKC Floß bekommt im neuen Jahr keinen Fuß auf den Boden.
Nach der katastrophalen 1:7 Heimniederlage gegen den SV Herrschfeld, konnte die Truppe von Spielführer Horst Dilling auch beim Lohengrin Kulmbach mit 5:3 nicht punkten, und rutscht damit immer weiter in Richtung Tabellenkeller.

Besser macht es die „Zweite“.  Mit zwei weiteren Siegen zuhause gegen GH Altenstadt Vohenstrauß mit 4:2 und auswärts beim SKC Tröbes mit 2:4 steht die Mannschaft von Benjamin Volkmer mit nur einem Minuspunkt auf dem Konto inzwischen mit 5 Punkten Vorsprung unangefochten an der Tabellenspitze.

Leider läuft auch die „Dritte“ ihrer Vorjahresform hinterher, was sich in einer klaren 2:4 Niederlage zuhause gegen WB Altenstadt und einem weiteren Punktverlust auswärts beim SKC Speinshart mit 5:1 niederschlägt

Eine ausgeglichene Bilanz hingegen hat die gemischte Mannschaft vorzuweisen. Zog man beim TSV Oberviechtach noch mit 5:1 den Kürzeren, konnte sich die Truppe von Michael Raab zuhause gegen Alle Neune Waidhaus mit 4:2 durchsetzen.

Die Damenmannschaft durfte seit dem Jahreswechsel nur ein einziges Spiel bestreiten. Die Partie gegen SC Eschenbach konnten die Flosser Mädels souverän mit 5:1 für sich entscheiden.

 

"Zweite" siegt im ersten Spiel 2018

Im vorverlegten Spiel gegen GH Altenstadt/Vohenstrauß zwei konnte sich die zweite Herrenvertretung heute, am 11.01.2018 einen hart erkämpften 4:2 (2064:1989) Erfolg sichern.
Benjamin Volkmer sorgte mit 541 Kegeln für die Tagesbestleistung.
Damit steht die Mannschaft von Maximilian Hacker weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze in der Kreisklasse Weiden.

 

Traditioneller Preisschafkopf des 1. SKC

Die Vorstandschaft des 1. SKC hatte zwischen den Jahren wieder zum traditionellen Preisschafkopf auf der Kegelbahn geladen.
Nachdem letztes Jahr bei nur vier Tischen die Beteiligung sehr mager ausgefallen war, konnten sich die Clubverantwortlichen diesmal mit sechs Tischen über mehr Kartenfreunde freuen.

In ausgelassener Stimmung, teilweise auch mit deutlicher Kritik an den weniger sattelfesten Kartern, wurde der Gewinner des Fresskorbes ermittelt.

Unser Bild zeigt die vier Bestplatzierten.

 

Name 1. Durchgang 2. Durchgang Gesamt Platz
Hirsch Willi 45 50 95 1
Nasser Karl 50 37 87 2
Riedl Inge 24 63 87 3
Volkmer Werner 41 45 86 4
Pscheidt Dieter 28 58 68 5
Mutterer Alexander 39 45 84 6
Vorsatz Reiner 36 47 83 7
Meindl Christian 43 40 83 8
Volkmer Felix 32 51 83 9
Meier Hans 47 34 81 10
Nasser Manfred 28 52 80 11
Spachtholz Günther 43 36 79 12
Volkmer Alfred 42 34 76 13
Dilling Horst 50 26 76 14
Blume Udo 31 44 75 15
Volkmer Fabian 48 27 75 16
Volkmer Helmut 30 43 73 17
Volkmer Martin 37 32 69 18
Stahl Andreas 33 34 67 19
Stahl Alfons 31 35 66 20
Spranger Gitte 33 32 65 21
Simon Bianka 36 26 62 22
Striegl Horst 34 26 60 23
Ficker Christoph 16 33 49 24

 

 

 

„Zweite“ weiter auf dem Vormarsch

 

Die Zweite, zurzeit die erfolgreichste Mannschaft des SKC Floß, konnte im Kreisklassenpokal den ersten Erfolg feiern. Zu Gast bei GHBF Amberg gelang den Akteuren aus Floß ein 1:5 (2161:2263) Auswärtserfolg und der Einzug in die nächste Runde.
Dies gelang mit durch die Bank guten bis sehr guten Einzelleistungen.
(Marco Striegl 566, Maximilian Hacker 577, Benjamin Volkmer 568, Manfred Nasser 552)

Im regulären Punktespielbetrieb bleibt die Mannschaft auch weiterhin ungeschlagen. Beim VFB Weiden erkämpften sich die Mannen von Maximilian Hacker ein 3:3 (2117:2152). Die Tagesbestleistung erzielte Marco Striegl mit ganz starken 570 Kegeln.

Der Dritten gelang bei RW Pleystein ebenfalls ein Sieg. Beim 1:5(2009:2096) konnte besonders Florian Girke mit 544 Holz glänzen.

Die Gemischte konnte mit 2:4(1900:1990) beim SKC Störnstein entführen. Besonders hervorzuheben ist hier Thomas Schimmerer, der mit neuer persönlicher Bestleistung von 525 Kegeln Tagesbestleistung erzielte.

Im ersten Spiel der Rückrunde konnten unsere Damen bei Eintracht Eslarn einen 1:5 (1959:2047) Sieg einfahren. Tagesbeste war Doris Braun mit 544 Holz


Im vorverlegten Auswärtsspiel bei BWH Langenzenn unterlag die 1. Garnitur deutlich mit 7:1 (3433:3332). Den Ehrenpunkt erzielte Andreas Stahl.

 

Erfolgreiches Wochenende für den 1. SKC Floß

„Zweite“ weiterhin ungeschlagen

 

Es war ein sehr erfolgreicher 8. Spieltag für die Mannschaften des 1. SKC Floß.

Die Wettkampfwoche eröffnete die gemischte Mannschaft bereits am Donnerstagabend gegen die Gäste von AN Flossenbürg gemischt.
Großen Anteil am 4:2 (1942:1820) Erfolg hatte Elisabeth Volkmer mit der Tagesbestleistung von 515 Holz.

Am Samstag empfing dann die „Dritte“ den SV Kulmain 2. Nach anfänglichem 0:2 Rückstand konnten Christian Meindl und ein glänzend aufgelegter Florian Girke die Partie noch zu einem 4:2 (2020:1974) Sieg umbiegen. Florian war mit starken 550 Kegeln Tagesbester.

Die „Erste“ war auf Wiedergutmachung für die letzten beiden verkorksten Heimspiele aus. Gegen die Gäste aus Kitzingen ließ die hochmotivierte Truppe von Kapitän Horst Dilling diesmal nichts anbrennen, und fuhr einen souveränen 6:2 (3294:3145) Sieg ein.
Für die Tagesbestleistung sorgte diesmal Robert Rosenkranz mit 571 Kegeln.


Nach wie vor zeigt sich die „Zweite“ in glänzender Verfassung. Gegen die Gäste von AN Mantel 1 ließ die Mannschaft nichts anbrennen und verbuchte einen zu keiner Zeit gefährdeten 6:0 (2154:1923) Heimerfolg.
Spielführer Maximilian Hacker erzielte mit ganz starken 567 Holz die Tagesbestleistung.

 

 

 

BoRaMa Rent zu Besuch auf der Kegelbahn

 

Mit großer Freude empfing die Vorstandschaft des 1. SKC Floß die Geschäftsführung des jüngsten Sponsors „BoRaMa Rent“ zum Heimspiel der 1. Mannschaft auf der Kegelbahn.
Birgit und Hans Götz, sowie Andrea und Harald Gollwitzer konnten sich dabei einen Eindruck davon machen, was den Kegelsport ausmacht, und dabei auch die gestifteten Trikots im Einsatz begutachten.
Bei Sekt und Häppchen informierten sich die Geschäftsleute dann auch intensiv über den sportlichen Alltag beim SKC, und fieberten beim Spiel gegen den FC Schwandorf voller Begeisterung mit.

Nach dem Spiel ließ man den Abend dann noch gemeinsam in einer angenehmen Atmosphäre ausklingen

Der 1. SKC Floß bedankt sich hiermit nochmals für die großzügige Spende.

 

Sportliches vom 1. SKC Floß

 

Zuerst einmal möchte ich mich für das Ausbleiben der Berichte in den letzten beiden Wochen entschuldigen und gelobe an dieser Stelle Besserung.

Nachfolgend ein Abriss über die seit dem letzten Bericht stattgefundenen Partien.

 

Gemischte Mannschaft

Zuhause gegen Eintracht Eslarn gem. – 4:2 (1905:1853)
Tagesbester wurde Christian Meindl mit 515 Kegeln
Auswärts gegen RW Pleystein 5 – 3:3 (1950:1961)
Mannschaftsbester wurde Uli Einsporn mit 506 Holz

 

Dritte Mannschaft

Zuhause gegen SpVgg Weiden 3 – 4:2 (2127:1999)
Tagesbester wurde Stefan Hacker mit neuer persönlicher Bestleistung von 592 Kegeln.
Zuhause gegen RW Vohenstrauß 1 – 2:4 (2024:2026)
Mannschaftsbester war Stefan Hacker mit 528 Holz
Auswärts gegen SV Grafenwöhr 2 – 5:1 (2152:2104)
Wiederum war Stefan Hacker, diesmal mit 566 LP, bester Spieler seiner Mannschaft

 

Zweite Mannschaft

Zuhause gegen GH Wernberg 1 – 6:0 (2133:2086)
Tagesbestleistung erzielte Manfred Nasser mit 544 Holz
Zuhause gegen Eintracht Eslarn 1 – 4:2 (2121:2074)
Manfred Nasser wiederum Tagesbester mit 552 Kegeln

 

Damen

Auswärts gegen BW Moosbach F1 – 5:1 (2059:1980)
Mannschaftsbeste war Doris Braun mit 518 Kegeln
Auswärts gegen GH Löschwitz F2 – 2:4 (1924:2029)
Auch hier war Doris Braun mit 546 Holz Tagesbeste

 

Erste Mannschaft

Zuhause gegen Polizei SV Bamberg – 4:4 (3350:3283)
Tagesbestleistung erzielte Robert Rosenkranz mit 609 Holz
Zuhause gegen TSV 1880 Schwandorf – 2:6 (3235:3278)
Horst Dilling spielte mit 554 Kegeln das höchste Ergebnis seiner Mannschaft
Auswärts gegen SKC 67 Eggolsheim – 4:4 (3433:3365)
Tagesbestleistung von Horst Dilling mit 608 Holz

 

Der vierte Spieltag des 1. SKC im Überblick.

Bereits am Mittwoch eröffnete die Dritte den Kampf um die Punkte Auswärts bei AN Waidhaus.
Die Mannschaft von Florian Girke konnte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Punkte entführen. Beim 2:4 (1991:2035) wurde Andreas Cernicek mit 522 Holz Mannschaftsbester.

Am Donnerstag hatte dann die Gemischte die Eintracht Eslarn zu Gast. Die Partie endete mit 4:2 (1927:1888) zu Gunsten der Hausherren. Christian Meindl war mit 501 gespielten Kegeln bester Akteur seiner Mannschaft.

Auch die Damen mussten sich am Samstag auf den Bahnen in Waidhaus gegen den SKC Neuenhammer verdingen. In einer relativ einseitig verlaufenden Partie konnte man wieder ein 0:6 (2008:2113) einfahren. Doris Braun gelang mit 548 Holz die Tagesbestleistung.

Auch die Zweite schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Auf den ungeliebten Bahnen in der Max-Reger-Halle konnten die Akteure um Kapitän Maximilian Hacker mit starken 2174 Kegeln den Gastgebern vom SKC Altenstadt/WN ein 2:4 (2109:2174) abtrotzen. Marco Striegl unterstrich dabei mit 561 Kegeln seine derzeit sehr gute Verfassung.

Zum inzwischen traditonsreichsten Duell in der Landesliga Nord musste die Erste in Sandharlanden antreten. Nach drei Stunden voller Höhen und Tiefen konnten sich die Gäste über einen 3:5 (3236:3297) Auswärtserfolg freuen. Horst Dilling stellte hier mit 595 Holz die Tagesbestleistung auf.

 

Damit haben zum zweiten Mal in dieser Saison alle Mannschaften des SKC ihre jeweiligen Partien für sich entscheiden können.

 

Rückblick auf die vergangenen beiden Spieltage

 

In den vergangenen beiden Wochen mussten die Mannschaften des 1. SKC diverse Wettkämpfe bestreiten.
Das Highlight dabei erzielte die Damenmannschaft am 22.09. beim Auswärtsspiel in Eschenbach. Dort konnten sie nicht nur einen 0:6 Erfolg feiern, sondern sich gleichzeitig noch über einen neuen Mannschaftsbahnrekord von 2078 Kegeln freuen. Tagesbestleistung erzielte Andrea Volkmer mit 556 Holz.

 

Die Gemischte empfing am 21.09 die Mannschaft von Eintracht Eslarn. Die Partie endete mit 4:2 (1833:1794) für die Hausherren. Thomas Schimmerer steuerte als Mannschaftsbester 471 Kegel zum Mannschaftsergebnis bei.
Weniger gut lief es die Woche darauf bei AN Waidhaus, wo man mit 5:1 (1898:1868) als Verlierer die Bahnen verlassen musste. Hier war Christian Meindl mit 476 Holz der beste Spieler seiner Mannschaft.

 

Die Dritte konnte sich am zweiten Spieltag über einen 1:5 (1990:2067) Auswärtssieg bei WB Altenstadt freuen. Florian Girke markierte mit sehr guten 569 Kegeln die Tagesbestleistung.
Aber auch hier musste man auf Wochenfrist auf den eigenen Bahnen Federn lassen. Trotz wieder sehr guter 550 Holz von Florian Girke musste man die Partie mit 1:5 (1992:2022) den Gästen aus Speinshart überlassen.

 

Bei der Zweiten läuft‘s hingegen Rund. Drei Siege in drei Spielen stehen derzeit in den Büchern. Bei GH Altenstadt/Vohenstrauß konnte man mit 0:6 (2027:2191) einen furiosen Sieg einfahren. Hierbei konnte besonders Manfred Nasser mit tollen 567 Zählern glänzen.
Auch beim anschließenden Heimspiel gegen den SKC Tröbes ließ die Truppe von Spielführer Maximilian Hacker nichts anbrennen. Auch dieses Spiel konnten die Flosser mit 6:0 (2127:2008) für sich entscheiden. Diesmal stellte Benjamin Volkmer mit 543 Holz die Tagesbestleistung auf.

 

Die Erste war einmal mehr zu Gast in Herschfeld. Wie auch die Jahre davor musste man nach der Partie ohne zählbares die Heimreise antreten. Beim Endstand von 6:2 (3361:3278) erzielte Horst Dilling die Tagesbestleistung mit 599 Kegeln.
Im nun anstehenden Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Kulmbach musste nun unbedingt ein Sieg her. Dank zweier leichtfertig aus der Hand gegebenen Mannschaftspunkten rettete nur der eingewechselte Marco Striegel auf der Zielgeraden mit 152 Holz den entscheidenden 3. direkten Punkt ins Ziel. Unter dem Strich war das ein mit viel Glück eingefahrener 5:3 (3294:3172) Sieg für die Hausherren.

 

Auftakt nach Maß für den 1. SKC Floß

 

Der erste Spieltag ist vorüber, und die Einweihung der neuen, von der hiesigen Firma BoRaMa gesponserten Trikots hätte nicht besser verlaufen können.

Den Auftakt des Spieltages bestritt die dritte Herrenmannschaft gegen GH Pressath 1. Am Ende stand es 4:2 (2041:1976) für die Hausherren. Mannschaftsbestleistung erzielte Andreas Cernicek mit 528 Holz.
Im Anschluss musste die Erste gegen den Aufsteiger SKK Eschlkam ran. Die Mannschaft um Kapitän Horst Dilling zeigte dabei durch die Bank keine berauschend gut gespielte Partie, konnte aber trotzdem einen 6:2 (3239:3176) Sieg einfahren. Mannschaftsbester wurde dabei Robert Rosenkranz mit 571 Kegeln.
Im Derby des Abends empfing die Zweite den SV Floß. Auch hier ließen die Gastgeber zwei Mannschaftspunkte liegen, was in einem 4:2 (2127:2063) für die Hausherren resultierte. Mit 547 Holz war Marco Striegl bester Spieler seiner Mannschaft.

Den Abschluss des ersten Spieltages gab am Sonntag die Damenmannschaft. Gegen die Eintracht Eslarn sollten die ersten Punkte nach dem durch Personalmangel bedingten Abstieg in die Kreiklasse her. Dies gelang auch mit einem ungefährdeten 6:0 (2030:1614). Spielführerin Andrea Volkmer schob mit 526 Holz Tagesbestleistung.

 
 
 

Der 1. SKC feiert seine Clubmeister

Am vergangenen Samstag hielten die Flosser Kegler einmal mehr ihre traditionelle Clubmeisterfeier ab. Die Veranstaltung begann um 13.00 Uhr mit der Austragung des Clubpokals. Dieses Jahr zum ersten Mal im Sprintmodus durchgeführt, maßen sich 11 Teilnehmer im Kampf um die Platzierungen.
Hierbei erhielt Michael Raab als 11. den Trostpreis.
Den Titel gewann dieses Jahr Horst Dilling, gefolgt von Bernd Volkmer und Stefan Hacker.
Danach ehrte Sportwart Robert Rosenkranz die Clubmeister der vergangenen Saison.
1. Clubmeister wurde für die Saison 2016/2017 Horst Dilling
Bei Grillfleisch, Musik und guter Laune ließen die Anwesenden die Veranstaltung dann noch harmonisch ausklingen. Unser Foto zeigt alle Preisträger aus Clubmeisterschaft und Clubpokal.

 

 

1. SKC Floß auf großer Jubiläumsfahrt

Im Jubiläumsjahr zum 40-jährigen Bestehen des 1. SKC Floß führte es die Kegler um Vorsitzenden Andreas Stahl in diesem Jahr nach Italien an den Comer See, mit Abstechern in die Schweiz nach St. Moritz und einer Zugfahrt mit dem weltberühmten „Bernina Express“.

 

Bei der Anreise über den Bodensee konnten die Teilnehmer nach einer kleinen Stärkung die wunderschöne Seestadt Meersburg bewundern, ehe es mit der Fähre weiter nach Konstanz und zur Unterkunft in Aprica ging.

Der zweite Tag startete mit einer Fahrt nach St. Moritz und einer geführten Stadtbesichtigung mit Verköstigung in der weltbekannten Konditorei Hanselmann.

Im Anschluss ging es auf eine malerische Zugreise mit dem „Bernina Express“, bei der die traumhafte Bergwelt der Schweizer Alpen, gepaart mit der damit verbundenen Streckenbeschaffenheit zur Bewältigung der Steigungen bewundert werden konnte.

Tag 3 bescherte der Reisegruppe, hervorragend geführt durch Kassiererin Sandra Meier eine Fahrt an den oberitalienischen Comer See, genauer nach Varenna. Herrliche Villen, exotische Pflanzen und eine traumhafte Berglandschaft umrahmen die durch eine Vielzahl von kleinen Gässchen durchzogene glanzvolle Altstadt, und schaffen somit einen bleibenden Eindruck Italiens.

Mit diesen eindrucksvollen Bildern ging es am nächsten Tag zufrieden, erholt und glücklich zurück in die Heimat.